Anmeldung zum Workshop

Wir bitten um Anmeldung bis zum 16.02.2024 an grk2291@uni-bonn.de. Die Teilnehmer:innen erhalten einen Link zu einem Reader für die Vorbereitung der theoretischen Diskussion. Für den Vortrag ist keine Anmeldung nötig.

Zeit | Ordnung revisited. Simultaneität und Gleichzeitigkeit in unterschiedlichen medialen Kontexten

Veranstaltungsreihe mit Johannes Ullmaier (Mainz) 

In Kooperation mit dem strukturierten Promotionsprogramm des Instituts für Germanistik, Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft

Gleichzeitigkeit, eine laut Niklas Luhmann „aller Zeitlichkeit vorgegebene Elementartatsache“, ist eine Herausforderung für ästhetische Formgebung. Ihre Inszenierung unterliegt verschiedenen, insbesondere medial geprägten Ermöglichungsbedingungen und Restriktionen. Kunstwerke und andere Kommunikationsobjekte können Gleichzeitigkeit und/oder Simultaneität evozieren, konstituieren, verarbeiten oder abbilden. Im Workshop wird der Versuch unternommen, diesen Phänomenen in differenten Kontexten und Ausprägungen nachzuspüren.

Die Veranstaltung beginnt am 20.02.2024 mit einem Abendvortrag von Dr. Johannes Ullmaier. Der Workshop am 21.02.2024 gliedert sich in eine Lektürediskussion und Impulsvorträge der Doktorand:innen des GRK 2291 Gegenwart/Literatur und des SPP des Instituts für Germanistik, Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft.

Die Reihe ist eine Folgeveranstaltung zu "Zeit | Ordnung. Die Theorie des Chronotopos aus interdisziplinärer Perspektive".

Infobox

Dienstag, 20. Februar 2024
18 Uhr c.t.
Abendvortrag mit Johannes Ullmaier

Mittwoch, 21. Februar 2024
9 - 18 Uhr
Workshop

Organisation
Susan Alfter (SPP), Youssra Aly (SPP), Daniel Fleuster (GRK), Philip Iser (GRK), Tobias Miebach (SPP) und Alina Valjent (GRK)

Anmeldung
bis 16.02.2024 an grk2291@uni-bonn.de

Veranstaltungen im Rahmen der Reihe

Dienstag, 20. Februar 2024
18 Uhr c.t.
Rabinstraße 8, Seminarraum 9

Mittwoch, 21. Februar 2024
9 - 18 Uhr
Rabinstraße 8, Seminarraum 13

9:00-9:45 Einstieg: Lektürediskussion (Moderation: Philip Iser)

9:45-10:30: Alina Valjent (GRK): Gleichzeitigkeit als (inter)mediales Phänomen

10:30-11:00 Kaffeepause

11:00-11:45 Daniel Fleuster (GRK): Literarische Verfahren der ‚Vergleichzeitigung‘ in Arno Schmidts Spätwerk

11:45-12:30 Tobias Miebach (SPP): „We won‘t have much time“. Gedanken zu simulierter Simultanität in nichtlinearen Narrativen am Beispiel des Computerspiels Pentiment

12:30-14:00 Mittagspause

14:00-14:45 Philip Iser (GRK): Narrative Zeitgenossenschaft. Überlegungen zu den medialen Voraussetzungen impliziter Gleichzeitigkeit in der Erzählliteratur

14:45-15:30 Lea Barz (Tübingen): Die Masse der Soldaten. Kollektives Subjekt und implizite Gleichzeitigkeit in Theodor Pliviers Stalingrad

15:30-16:00 Kaffeepause

16:00-16:45 Youssra Aly (SPP): Simultanität in der audiovisuellen Übersetzung von Spielfilmen

16:45-17:30 Abschlussdiskussion (Moderation: Alina Valjent und Tobias Miebach)

19:00 Gemeinsames Abendessen

Film- und Fotohinweis

Das Graduiertenkolleg lässt im Rahmen der Veranstaltung ggf. Fotos und Tonaufnahmen anfertigen, die im Rahmen seiner Öffentlichkeitsarbeit im Internet, in Printmedien und auf Social Media-Kanälen veröffentlicht werden. Mit der Teilnahme an der Veranstaltung erklären sich die Teilnehmer*innen mit den Foto- und Tonaufnahmen sowie deren Speicherung und Veröffentlichung einverstanden. Bitte sprechen Sie unsere Fotograf*innen und Organisator*innen vor Ort an, falls Sie nicht fotografiert oder aufgenommen werden möchten.

Wird geladen